Anmutige Vogelwelten entdecken

Auch wenn der Sommer mit der Veröffentlichung dieses Beitrags gerade erst so richtig ins Rollen kommt, wird er erfahrungsgemäß wieder viel zu schnell vorbei sein. Doch im Naturpark Niederlausitzer Landrücken fängt die Hauptzeit mit dem Herbst erst richtig an.

Vogel-Rast in Lausitzer Natur
Mehr als 100 Millionen Zugvögel verlassen ab Herbst ihre Brutgebiete in Deutschland, um in wärmere Gefilde zu reisen. Auf dieser Tausende Kilometer langen Reise bietet der Schlabendorfer See im Naturpark Niederlausitzer Landrücken vielen Vogelarten einen Schlafplatz. Hier machen Wildgänse und Kraniche halt, tanken auf und ziehen dann weiter. Dieses Erlebnis ist nicht nur etwas für die Augen: Mit lautstarken Rufen begrüßen die Kraniche den Tag, ehe sie mit vielstimmigen Trompeten zu Nahrungsflächen aufbrechen. Ein beeindruckendes Naturspektakel!

Vogelzug mit Kranichen und Co.
Gemeinsame Beobachtungen von Kranichen und Gänsen finden im September und Oktober von Donnerstag bis Sonntag statt – im September um 18 Uhr, im Oktober um 17 Uhr. Treffpunkt ist das Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Wanninchen. Auch die Naturwacht bietet am nahe gelegenen Kranichturm Freesdorf Vogelbeobachtungstermine an. Termine dafür sind im September und Oktober jeden Samstag und Sonntag (Sept: 5.-13.09.: 18:30 Uhr & 19.-27.09.: 18 Uhr // Okt: 03.-11.10.: 17:30 Uhr & 17.-24.10.: 17 Uhr & 25.- 31.10.: 16 Uhr). Treffpunkt ist der Kranichturm an der Straße zwischen Goßmar und Freesdorf (Auskunft: Tel. 035324 3050).

Kranich-Safari im Kleinbus
Immer freitags im September (15 Uhr) sowie im Oktober (14 Uhr) geht es mit dem Kleinbus zu den Futterplätzen der Kraniche und Gänse im Naturpark Niederlausitzer Landrücken. Auf der Tour durch Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen sind mit etwas Glück auch Kiebitze und Seeadler anzutreffen. Eintritt, Rundfahrt, Kaffeegedeck und Kranichbeobachtung kosten 25 Euro pro Person, eine Anmeldung unter Telefon 03544 557755 ist erforderlich.

Die Stiftung im Web