Foto: D. Seidel

Ein Stahlgigant, der Familien herausfordert …

Eine Einladung zur Wanderung zwischen Himmel und Erde: Liegt da etwa der Eiffelturm mitten in der Lausitzer Landschaft? So der erste Eindruck, wenn man sich der gigantischen Stahlkonstruktion, dem ehemaligen Bergbaugerät F60, nähert. Überrascht und herausgefordert können sich die Besucher auf einen Rundgang über die gut ausgebauten Wege der gesicherten Förderbrücke begeben. Die Wanderung zwischen Himmel und Erde dauert ca. 90 Minuten. Bis in 74 Meter Höhe führt der Weg, dort befindet sich eine Plattform mit aufgesetztem Rundumsichthaus. Familien mit bewegungsfreudigen Kindern kommen hierbei voll auf ihre Kosten. Hinterher haben sie als Bezwinger des Giganten viel zu erzählen: vom liegenden Eiffelturm, von nistenden Turmfalken, den gewaltigen Dimensionen der Tagebaue und natürlich von der bestandenen Mutprobe. Ein Tipp: Der Bergheider See, zu Füßen der F60, ist zum Baden freigegeben. Die F60 befindet sich in der Nähe von Finsterwalde.

Bergheider Straße 4, 03238 Lichterfeld
T 03135 60800, E info@f60.de
Tipp: Den Besuch an der F60 mit einem Planschvergnügen im Bergheider See verbinden!

Das Besucherbergwerk F60 auf YouTube:

Besucherbergwerk F60 im Web